Verlobungsringe mit Chatonfassung

Diamanten in Verlobungsringen lassen sich anhand von unterschiedlichen Fassarten fassen. Ein Brillant lässt sich in einer Zarge einfassen, in der Oberfläche des Metalles versenken (Einreiben) oder in einem Chaton fassen. Die Chatonfassung wird auch Krappenfassung oder Stotzenfassung genannt.

Der Begriff „Chaton“ stammt aus dem Französischen und bedeutet eigentlich schlicht und einfach Fassung. Gemeinhin versteht man unter einem Chaton jedoch eine Fassung, bei welcher der Diamant von einzelnen Stotzen bzw. Krappen gehalten wird und dadurch nicht nur von oben sichtbar ist (wie bei einer Zargenfassung oder einem eingeriebenem Brillanten) sondern auch von der Seite.

Stotzen, oder auch Krappen, sind die einzelnen „Stifte“ welchen den Stein festhalten.

Durch diese Fassweise scheint der Brillant zu schweben. Außerdem erscheint ein Verlobungsring mit Chatonfassung verspielter und feinteiliger als ein Ring, bei dem eine Zarge verarbeitet wurde.

Verlobungsringe mit Chatonfassung: Vielfalt in Form, Farbe und Gestaltung

Wir fertigen unsere Verlobungsringe in Berlin in Weißgold, Platin oder Gelbgold mit Brillanten (also runden Diamanten). Darüber hinaus haben wir auch Verlobungsringe mit ovalen Diamanten, mit Princess Diamanten (quadratisch geschliffener Diamant) bzw. Diamanten im Baguetteschliff (rechteckig, länglich geschliffener Diamant). All diese Formen können in Chatonfassungen gefasst werden.

Man unterscheidet zwischen Chatons mit vier oder sechs Stotzen bzw. Krappen. Zum Teil gibt es auch Chatonfassungen mit nur drei oder mehr als sechs Stotzen.Ein runder Stein welcher in ein Chaton mit vier Stotzen gefasst wird hat oft eine leicht viereckige Anmutung, bei einem Chaton mit sechs Stotzen hingegen ist die Wirkung deutlich runder.

Verlobungsringe mit Chaton in der Goldschmiede Berlin

Vor Ort können wir euch eine Auswahl an verschieden gestalteten Chatons bzw. Krappenfassungen für unsere Verlobungsringe zeigen. Wir verarbeiten schlichte Chatons mit einer grafischen Wirkung, aber auch feinteilige und verspielte.

Ein Verlobungsring mit einem Chaton muss nicht zwingend ein Solitärring sein (also ein Ring mit einem, zentralen Stein – meist einem Brillanten); wir haben z.B. auch einen Verlobungsring in Weißgold mit drei Chatons nebeneinander. Hier flankieren zwei etwas kleinere Brillanten einen zentralen Brillanten.

Ein weiterer Verlobungsring in Weißgold vereint acht Diamanten, welche in einer asymetrischen Anordnung wie zufällig hingeworfen auf dem Finger liegen – auch hier sind die Edelsteine in Chatons bzw. Krappenfassungen gefasst.

Natürlich können wir auch einen Verlobungsring sowie Trauringe nach den individuellen Vorstellungen unserer Kunden herstellen, die Möglichkeiten sind unbegrenzt.